Recipes

Festive lamb’s lettuce with oranges and nuts

­čçČ­čçž ÔÇŽ or also: What do I do with the oranges whose peel I have grated for Christmas baking?

I recently baked an English Christmas cake that also contains orange peel. Yes, the cake is already baked now, as it is allowed to “ripen” for four weeks and is sprinkled weekly with cognac. But that is not the issue here. The orange now lay a bit sad in the refrigerator without its peel and waited for its use.

For lack of vegetable ideas I had decided yesterday to prepare a salad as a side dish to potatoes and steak. Besides spinach there is still a border of lamb’s lettuce in the garden ready to be harvested. Lamb’s lettuce doesn’t die in mild frost but simply stops growing. Therefore, it should be a lamb’s lettuce. And then there was that orange. Lamb’s lettuce and orange already sounded quite good, but not yet sufficient. When it becomes fruity, goat cheese is usually a good combination. And goat’s cheese harmonize with walnuts and honey. And the salad recipe was born: The “leftover” orange with lamb’s lettuce and walnuts from the garden.

I liked the salad so much that I wrote down the ingredients because I’m going to make it again:

For 2-4 people (depending on the significance of the salad in the dish):

  • 150 lamb’s lettuce
  • 100 goat cream cheese
  • 1 orange
  • 2 tsp honey
  • 50 ml olive oil
  • 25 ml red balsamic vinegar
  • 1/2 tsp mustard
  • salt and pepper

The salad is washed and distributed on deep plates.

From the orange you need some juice for the dressing as well as the filets for the salad. Therefore, it is advisable to fillet over a bowl so that the juice is directly collected. Afterwards you can squeeze the remaining orange and nothing of the orange is wasted. I have gained about 40ml of orange juice this way. That is more than enough for a vinaigrette.

Cut the orange filets in half and arrange them on the salad. Then the cream cheese is spread in small chunks on the salad and the nuts are sprinkled over it. Finally, you can pour 1/2 tsp. honey over the salad. This gives surprising sweet taste moments later.

The remaining honey is whisked together with the captured orange juice, olive oil, red balsamic vinegar, mustard, salt and pepper (to taste) to form a vinaigrette. The mustard serves here as an emulsifier and cannot be tasted afterwards. The dressing is added to the salad before serving. The dressing can also be served with salad, so that everyone can take as much as he/she likes. The dressing is relatively sour due to the acidity of the orange and balsamico. If you don’t like that, you can take more honey or less orange juice.

The number of plates depends on the number of people. If the salad is prepared for two persons, it will be a very large salad per person. For four persons, this makes a good salad as a side dish.


­čçę­čç¬ Festlicher Feldsalat mit Orangen und N├╝ssen

ÔÇŽ oder auch: Was mache ich nur mit den Orangen, deren Schale ich f├╝r das weihnachtliche Backen abgerieben habe?

Ich habe k├╝rzlich einen englischen Weihnachtskuchen gebacken, in dem auch Orangenschale verarbeitet wurde. Ja, der Kuchen ist jetzt schon gebacken, da er vier Wochen lang “reifen” darf und w├Âchentlich mit Cognac ├╝bergossen wird. Aber das ist hier nicht Thema. Die Orange lag nun ohne Schale ein bisschen traurig im K├╝hlschrank und hat auf ihren Einsatz gewartet.

Aus Ermangelung an Gem├╝seideen hatte ich gestern beschlossen, einen Salat als Beilage zu Kartoffeln und Steak zuzubereiten. Neben Spinat ist immer noch ein Beet mit Feldsalat im Garten zum Ernten bereit. Feldsalat geht bei mildem Frost nicht kaputt sondern stoppt einfach nur das Wachstum. Es sollte daher ein Feldsalat geben. Und dann war da noch die Orange. Feldsalat und Orange klang schon mal ganz gut, aber noch nicht ausreichend. Wenn es fruchtig wird, dann ist meist Ziegenk├Ąse eine gute Kombination. Und zu Ziegenk├Ąse passen wiederum Waln├╝sse und Honig. Und schon war das Salatrezept geboren: Die “Reste”-Orange mit Feldsalat und Waln├╝ssen aus dem Garten.

Der Salat hat mir so gut geschmeckt, dass ich die Zutaten aufgeschrieben habe, weil ich ihn wieder machen werde:

F├╝r 2-4 Personen (abh├Ąngig davon welchen Stellenwert der Salat im Gericht einnehmen soll):

  • 150 Feldsalat
  • 100 Ziegenfrischk├Ąse
  • 1 Orange
  • 2 TL Honig
  • 50 ml Oliven├Âl
  • 25 ml roter Balsamico
  • 1/2 TL Senf
  • Salz und Pfeffer

Der Salat wird gewaschen und auf tiefen Tellern verteilt.

Von der Orange braucht man sowohl etwas Saft f├╝r das Dressing als auch die Filets f├╝r den Salat. Es empfiehlt sich daher, das Filetieren ├╝ber eine Sch├╝ssel vorzunehmen, so dass der Saft direkt aufgefangen wird. Anschlie├čend kann man die verbliebene Reste der Orange auch noch mal kr├Ąftig ausdr├╝cken und es wird nichts von der Orange verschwendet. Ich habe so ca. 40ml Orangensaft gewonnen. Das ist mehr als ausreichend f├╝r eine Vinaigrette.

Die Orangenfilets werden mittig halbiert und auf dem Salat angerichtet. Anschlie├čend wird der Frischk├Ąse in kleinen St├╝ckchen auf dem Salat verteilt und die N├╝sse dar├╝ber gestreut. Zum Abschluss kann man ja 1/2 TL Honig ├╝ber den Salat flie├čen lassen. Das gibt sp├Ąter ├╝berraschende, s├╝├če Geschmacksmomente.

Der restliche Honig wird zusammen mit dem aufgefangenen Orangensaft, Oliven├Âl, rotem Balsamico, Senf, Salz und Pfeffer (nach Geschmack) zu einer Vinaigrette verquirlt. Der Senf dient hier als Emulgator und ist hinterher nicht mehr zu schmecken. Das Dressing wird vor dem Servieren nach Geschmack ├╝ber den Salat gegeben. Man kann das Dressing auch zum Salat reichen, so dass sich jeder selber so viel nehmen kann, wie er/sie mag. Das Dressing ist durch die S├Ąure der Orange und Balsamico relativ sauer. Wer das nicht mag, kann mehr Honig oder weniger Orangensaft nehmen.

Die Anzahl der Teller richtet sich nach der Anzahl der Personen. Richtet man den Salat f├╝r zwei Personen an, wird das ein sehr gro├čer Salat pro Person. F├╝r vier Personen ergibt sich ein guter Salat als Beilage.


­čç│­čç▒ Wordt aan gewerkt.